Buss Terminal Eemshaven

Im niederländischen Eemshaven betreibt Buss den vielseitig und trimodal angeschlossenen Buss Terminal Eemshaven. Seine Ausstattung und seine Lage qualifizieren den Terminal für den Umschlag jeder Art von Gütern. Einen Schwerpunkt bilden Dienstleistungen für die Energiewirtschaft.


Mit dem Buss Terminal Eemshaven haben wir einen Hafen entsprechend individueller Kundenbedürfnisse entwickelt. Nach mehreren Ausbauschritten im Zeitraum 2011 bis 2012 ist am Julianahaven ein leistungsstarker Multipurpose-Terminal entstanden, der heute über eine Terminalfläche von 250.000 Quadratmetern und eine Kailänge von 694 Metern verfügt.

Seine moderne Ausstattung und seine privilegierte Lage machen ihn zu einem gefragten Basishafen für Offshore-Wind-Projekte. So hat der Buss Terminal Eemshaven bereits zahlreiche errichtete Windparks in der Nordsee mit hafenlogistischen Leistungen unterstützt und begleitet.





Bahn

  • Anschluss an den Rangierbahnhof Onnen 
  • Anbindung an das europäische Schienennetz

LKW

  • Anschluss über die N46 an die A31 in Richtung Ruhrgebiet
  • Anschluss über die A28 nach Rotterdam, Benelux, Frankreich

Schiff

  • Zugang zum europäischen Binnenschifffahrtsystem bis nach Rotterdam, Antwerpen, Amsterdam, Wien, Basel und das Ruhrgebiet via Emskanal.

Optimale Erreichbarkeit durch trimodale Anbindung

Im Norden der Niederlande, nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, befindet sich an der Mündung der Ems der Buss Terminal Eemshaven. Damit liegt er in unmittelbarer Nähe zu den projektierten und genehmigten Windparks in der Nordsee.

Der Buss Terminal Eemshaven verfügt über eine hervorragende Lage und optimale Infrastruktur. Durch den schnellen Zugang zum offenen Meer erfordert er eine minimale Revierfahrt. Landseitig ist der Terminal über einen Eisenbahnanschluss direkt an das Schienennetz sowie an die niederländischen Nationalstraßen angebunden. Somit bieten wir Ihnen eine hervorragende Erreichbarkeit über alle drei relevanten Verkehrsträger:

Schiff

  • Zugang zum europäischen Binnenschifffahrtsystem bis nach Rotterdam, Antwerpen, Amsterdam, Wien, Basel und das Ruhrgebiet via Emskanal.

LKW

  • Anschluss über die N46 an die A31 in Richtung Ruhrgebiet
  • Anschluss über die A28 nach Rotterdam, Benelux, Frankreich

Bahn

  • Anschluss an den Rangierbahnhof Onnen 
  • Anbindung an das europäische Schienennetz